Aspekte der Planeten

Die Planeten als wirkende Kräfte entfalten ihren Einfluss auf das gesamte Horoskop. Sie wirken also nicht mechanisch aufeinander, sondern quasi in ein Feld hinein - ein Feld ist dadurch gekennzeichnet, dass alle seine Elemente miteinander verbunden sind und jedes auf jedes einwirkt. Dennoch übt jeder Planet einen besonders starken Einfluss auf bestimmte Stellen im Horoskop aus. Welche Stellen das sind, erklärt das System der Aspekte, in Sanskrit Drishti genannt.

Das Sanskrit-Wort Drishti hat dieselbe Bedeutung wie das ihm entsprechende lateinische Wort Aspekt, nämlich soviel wie Blick oder Anblicken.

Drishti oder Aspekt bedeutet im Jyotish: ein Planet blickt von dem Zeichen aus, in dem er sich befindet, auf bestimmte andere Tierkreiszeichen und macht auf diese Weise dort seinen Einfluss geltend. Der Aspekt wirkt zugleich auch auf alle in dem aspektierten Zeichen befindlichen Planeten sowie auf das gesamte dem Zeichen zugeordnete Haus.

Die folgende Tabelle zeigt, mit welcher Stärke ein Planet von seinem Zeichen aus die folgenden Zeichen, Häuser usw. beeinflusst. Er selbst befindet sich dabei in Zeichen 1 (*).

Graha
1
2
3
4
5
6
7
8
9
101112
Surya*---1/43/41/2---
3/41/21/4------
Chandra*---1/43/41/2---
3/41/21/4------
Mangal*---1/4
1/2---
1/21/4------
Buddha*---1/43/41/2---
3/41/21/4------
Guru*---1/43/4
---
3/4
1/4------
Shukra*---1/43/41/2---
3/41/21/4------
Shani*---
3/41/2---
3/41/2
------
Rahu*---1/43/4
---
3/4
1/4------
Ketu*---1/43/4
---
3/4
1/4------


* = Eigene Position, = Voller Aspekt, 1/4 = Viertelaspekt, 1/2 = Halber Aspekt, 3/4 = Dreiviertelaspekt

Tabelle: Aspekte der Planeten

Obwohl die Existenz von Aspekten der Stärke 1/4, 1/2 und 3/4 zur gesicherten Überlieferung von Jyotish gehört, werden sie in der Praxis selten berücksichtigt, sondern hauptsächlich die vollen Aspekte bewertet.

Besonderheiten der Aspekte im Jyotish

Die Handhabung der Aspekte unterscheidet sich im Jyotish wesentlich von der Vorgehensweise der westlichen Astrologie:

Ein Planet aspektiert immer ein ganzes Zeichen, das gesamte zugehörige Haus und alle Planeten darin. In welchem der 30 Grade des Zeichens der aspektierende Planet und aspektierte Planeten stehen, spielt hierbei keine Rolle.

Weiterhin werden im Jyotish die Aspekte nicht nach der Entfernung vom aspektierenden Planeten unterschieden und bewertet. Es gibt also keine "Spannungs-Quadrate" oder "Harmonie-Trigone" usw. Die Bewertung eines Aspekts richtet sich ausschließlich nach der Natur des aspektierenden Planeten, nach der Beziehung zwischen aspektierendem und aspektiertem Planeten (Freundschaft/ Feindschaft) und danach, wie willkommen der Einfluss des aspektierenden Planeten im aspektierten Haus und Zeichen ist.